72 Tote durch gepanschten Schnaps in Indien


Nach dem Kon­sum von gepansch­tem Alko­hol in Indi­en ist die Zahl der Todes­op­fer auf 72 gestie­gen. Das teil­ten die zustän­di­gen Behör­den in den bei­den benach­bar­ten nord­in­di­schen Bun­des­staa­ten Uttar Pra­desh und Utta­rak­hand am Sams­tag mit.

Die Poli­zei nahm bis­her 30 Men­schen in Ver­bin­dung mit dem Vor­fall fest, dar­un­ter zahl­rei­che Schwarz­händ­ler. Hun­der­te Liter des ille­gal gebrann­ten Schnap­ses wur­den beschlag­nahmt. Zudem wur­den mehr als 30 Behör­den­mit­ar­bei­ter wegen Fahr­läs­sig­keit oder Betei­li­gung an dem Han­del vor­läu­fig von ihren Auf­ga­ben frei­ge­stellt, dar­un­ter 10 Poli­zei­be­am­te.

Die betrof­fe­nen Bewoh­ner eines Dor­fes hat­ten am Don­ners­tag ille­gal her­ge­stell­ten Schnaps getrun­ken. Die Poli­zei geht davon aus, dass der Alko­hol aus der­sel­ben Quel­le stamm­te.

Der Kon­sum von schwarz gebrann­tem Schnaps ist in Indi­en weit ver­brei­tet. Er wird viel bil­li­ger ver­kauft als impor­tier­te alko­ho­li­sche Geträn­ke und eta­blier­te indi­sche Mar­ken. Immer wie­der wird der Schnaps mit Indus­trie-Alko­hol oder ande­ren Sub­stan­zen her­ge­stellt, die zu schwe­ren Ver­gif­tun­gen füh­ren kön­nen. Nach offi­zi­el­len Anga­ben ster­ben in Indi­en jedes Jahr rund 1.000 Men­schen am Kon­sum von gepansch­tem Alko­hol.

(dpa/rt deutsch)

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.