Bundespressekonferenz : Bricht Bundeswehr in Syrien das Bundestagsmandat ?


Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ist im Irak und in Syri­en ohne Rücken­de­ckung durch ein UN-Man­dat mit Tor­na­do-Auf­klä­rungs­flug­zeu­gen und einem Tank­flug­zeug an Ope­ra­tio­nen gegen den “Isla­mi­schen Staat” betei­ligt. Von Jor­da­ni­en aus star­ten die Bun­des­wehr­jets und lie­fern Bil­der, mit deren Hil­fe unter ande­rem die USA Luft­an­grif­fe aus­füh­ren. Das Bun­des­tags­man­dat für den Ein­satz der Bun­des­wehr-Tor­na­dos ist aus­schließ­lich auf die Auf­klä­rung von Stel­lun­gen des IS beschränkt.

Mehr zum The­ma — Bun­des­tags­gut­ach­ten : Bun­des­re­gie­rung brach inner­halb von einem Jahr drei­mal das Völ­ker­recht

RT Deutsch-Redak­teur Flo­ri­an War­weg woll­te von der Bun­des­re­gie­rung wis­sen, wie die Bun­des­wehr bei mas­siv schrump­fen­den Ein­fluss­sphä­ren des IS sicher­stellt, dass nur Stel­lun­gen des IS auf­ge­klärt wer­den und nicht etwa Gebie­te unter Kon­trol­le der syri­schen Armee, was eine ekla­tan­te Ver­let­zung des Bun­des­tags­man­dat dar­stel­len wür­de. Die Ant­wort des Spre­chers des Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums ver­deut­lich­te noch­mals, auf welch dün­nem Eis sich die Bun­des­wehr völ­ker­recht­lich und ver­fas­sungs­recht­lich mit ihrem Ein­satz in Syri­en bewegt :

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.