Eisenbahnabschnitt von grenzüberschreitender Brücke zwischen Russland und China wird im März fertig


Russ­land und Chi­na bau­en eine Brü­cke über den Amur, um eine Ver­bin­dung zwi­schen der chi­ne­si­schen Stadt Tong­jiang und der Jüdi­schen Auto­no­men Oblast Russ­lands zu schaf­fen. Laut der Regie­rung der rus­si­schen Ver­wal­tungs­re­gi­on soll der letz­te Abschnitt der Eisen­bahn­brü­cke im nächs­ten Monat abge­schlos­sen sein.

Die Brü­cke gilt als der letz­te Teil des lang erwar­te­ten Infra­struk­tur­ob­jek­tes, der den Fer­nen Osten Russ­lands mit dem Nor­den Chi­nas ver­bin­den soll. Die 2.209 Meter lan­ge Brü­cke zwi­schen dem rus­si­schen Ort Nischne­lenins­koe und Tong­jiang (Pro­vinz Hei­long­jiang) wird die ers­te Eisen­bahn­brü­cke zwi­schen den bei­den Län­dern sein. Chi­na hat den Bau sei­nes Teils der Brü­cke bereits abge­schlos­sen.

Russ­land plant, Eisen­erz, Koh­le, Mine­ral­dün­ger, Holz und ande­re Güter über die Eisen­bahn­brü­cke nach Chi­na zu expor­tie­ren.

Nach 28 Jah­ren Ver­hand­lun­gen begann der Bau der grenz­über­schrei­ten­den Brü­cke offi­zi­ell im Jahr 2016. Die neue Brü­cke und die zu die­sem Pro­jekt dazu­ge­hö­ri­ge Infra­struk­tur wer­den mehr als 300 Mil­lio­nen US-Dol­lar kos­ten und 19,9 Kilo­me­ter an Stra­ßen umfas­sen. Etwa 6,5 Kilo­me­ter stellt der chi­ne­si­sche Teil und die rest­li­chen 13,5 Kilo­me­ter der rus­si­sche Teil der Stre­cke dar, so die chi­ne­si­sche Nach­rich­ten­agen­tur CNS. Die Län­ge der Haupt­hän­ge­brü­cke wird rund 1.300 Meter und die Brei­te 14,5 Meter betra­gen.

Der Auto­bahn­ab­schnitt der Brü­cke soll eben­falls in die­sem Jahr fer­tig­ge­stellt wer­den. Die Ver­kehrs­ka­pa­zi­tät soll vor­aus­sicht­lich drei Mil­lio­nen Ton­nen Fracht über­stei­gen und bis 2020 von 1,48 Mil­lio­nen Men­schen pro Jahr genutzt wer­den. Die Brü­cke wird den Han­del zwi­schen den bei­den Län­dern erheb­lich erleich­tern, da die Stre­cke rund 3.500 Kilo­me­ter kür­zer sein wird, als die aktu­el­len Fahr­ten durch ande­re Rou­ten. Bis 2020 soll sich der Fracht­um­schlag von 300.000 auf drei Mil­lio­nen Ton­nen ver­zehn­fa­chen.

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.