Erdoğan : Deutschlands Außenminister Heiko Maas hat keine Ahnung von Politik


Die Tür­kei star­te­te vor einer Woche ihre Offen­si­ve in Nord­sy­ri­en. Prä­si­dent Recep Tayy­ip Erdoğan ließ es sich nach dem Ber­li­ner Ent­scheid, Rüs­tungs­ex­por­te in sein Land ein­zu­schrän­ken, nicht neh­men, den deut­schen Außen­mi­nis­ter Hei­ko Maas zu kri­ti­sie­ren : 

Da kommt der deut­sche Außen­mi­nis­ter – ein Mann, der sei­ne Gren­zen nicht kennt – und sagt : Wir wer­den der Tür­kei kei­ne Waf­fen ver­kau­fen. Wir sind am Ende. 

Alle Waf­fen aus Deutsch­land, die in der Syri­en-Offen­si­ve Anka­ras zum Ein­satz kom­men könn­ten, dür­fen nun nicht mehr expor­tiert wer­den. Ande­re Waf­fen­ge­schäf­te mit der Tür­kei dür­fen wei­ter­lau­fen. Auf Twit­ter schrieb Maas als Reak­ti­on zu dem Ent­scheid : 

For­de­run­gen und Dro­hun­gen aus dem Aus­land, um Erdoğan von sei­nen Plä­nen abzu­brin­gen, eine Schutz­zo­ne in Nord­sy­ri­en ein­zu­rich­ten, erteil­te die­ser eine deut­li­che Absa­ge. Die Sank­tio­nen aus den USA fürch­te er nicht. Von Poli­tik ver­stün­de Maas nichts, so Erdoğan : 

Wenn Du etwas von Poli­tik ver­ste­hen wür­dest, wür­dest Du nicht so spre­chen. 

Laut Maas könn­te die tür­ki­sche Offen­si­ve zu einer “Desta­bi­li­sie­rung der Regi­on” und einem “Wie­der­erstar­ken des IS” füh­ren : 

Wir (die deut­sche Regie­rung) rufen die Tür­kei dazu auf, ihre Offen­si­ve zu been­den. 

Im Zuge der tür­ki­schen Mili­tär­ope­ra­ti­on sol­len sich bereits 190.000 Men­schen auf der Flucht befin­den. Am Don­ners­tag wird eine US-Dele­ga­ti­on in der Tür­kei ein­tref­fen, um Erdoğan zu einem Waf­fen­still­stand zu bewe­gen. 

Mehr zum The­ma — Mer­kel for­dert von Erdoğan “umge­hen­de Been­di­gung” der Syri­en-Offen­si­ve

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.