Erneute Blamage mit Katzen-Filter : Kanadische Polizei sorgt bei Bericht über Doppelmord für Eklat


Die Poli­zei-Pres­se­kon­fe­renz fand in der kana­di­schen Pro­vinz Bri­tish Colum­bia statt und bezog sich auf den Mord am aus­tra­li­schen Staats­bür­ger Lucas Fow­ler und sei­ner Freun­din Chyn­na Deese Mit­te Juli. Dabei bestä­tig­te die Spre­che­rin der Roy­al Cana­di­an Moun­ted Poli­ce (RCMP), dass die bei­den Opfer getö­tet wur­den. Wegen eines ver­se­hent­lich frei­ge­schal­te­ten Ein­stel­lungs­mo­dus erstat­te­te sie jedoch den kom­plet­ten Zwi­schen­be­richt mit Kat­zen­oh­ren und Schnurr­haa­ren im Gesicht. Die unan­ge­brach­te Komik in der durch­aus erns­ten Ange­le­gen­heit bemerk­te die Behör­de erst spä­ter und ent­schul­dig­te sich für den Faux­pas. Die Pein­lich­keit sei auf eine “auto­ma­ti­sche Ein­stel­lung” bei dem Live­stream zurück­zu­füh­ren, hieß es.

Mehr zum The­ma — Pres­se­kon­fe­renz zum Schnur­ren : Paki­sta­ni­sche Poli­ti­ker akti­vier­ten ver­se­hent­lich Kat­zen­fil­ter

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.