Fan lässt sich QR-Code mit Link zu Siegesvideo tätowieren – Gegner wollen YT-Clip löschen lassen


Seit eini­gen Tagen trägt Fabio Tucz­nio am rech­ten Bein ein Tat­too in Form eines QR-Codes, der zu einem You­Tube-Clip ver­linkt, in dem der tri­um­phan­te Sieg sei­ner Lieb­lings­mann­schaft River Pla­te über den FC Boca Juni­ors ver­ewigt ist. Die Mel­dung ver­brei­tet sich wie ein Lauf­feu­er, nach­dem der Täto­wie­rer Leo For­te sein Werk auf Insta­gram ver­öf­fent­licht hat.

Doch nicht alle wol­len die Freu­de des über­zeug­ten Fans tei­len. Gei­fe­rer und Anhän­ger der riva­li­sie­ren­den Mann­schaft tun momen­tan ihr Bes­tes, damit das Video­por­tal You­Tube den Clip wegen Urhe­ber­rechts­ver­let­zung löscht und somit das Tat­too untaug­lich macht. 

Argen­ti­ni­sche Medi­en haben sogar berich­tet, dass You­Tube das Video nach den zahl­rei­chen Beschwer­den tat­säch­lich gelöscht haben soll. Nach Anga­ben meh­re­rer Nut­zer sei der QR-Code am rech­ten Bein von Fabio Tucz­nio nicht mehr gül­tig.

Doch der River-Pla­te-Fan bestrei­tet das. Er habe das in sei­nem You­Tube-Account gespei­cher­te Video nur für sich allein zugäng­lich gemacht, um mög­li­che Bos­hei­ten zu ver­ei­teln. Als Beweis hat Fabio Tucz­nio auf Twit­ter ein Video ver­öf­fent­licht, in dem der QR-Code völ­lig funk­ti­ons­fä­hig ist. 

Mehr zum The­ma — Frau eines ver­stor­be­nen Täto­wie­rers will des­sen Haut ret­ten und an der Wand auf­hän­gen 

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.