Frankreich könnte Hunderte Millionen Euro durch Besteuerung von Dienstleistungsgiganten verdienen


Eine neue Abga­be mit der Bezeich­nung GAFA-Steu­er (benannt nach Goog­le, Apple, Face­book und Ama­zon) zielt auf aus­län­di­sche Kon­zern­gi­gan­ten mit einem welt­wei­ten digi­ta­len Umsatz von min­des­tens 750 Mil­lio­nen Euro und einem Umsatz von mehr als 25 Mil­lio­nen Euro in Frank­reich ab. Ein Gesetz­ent­wurf soll dem Kabi­nett bereits am Mitt­woch vor­ge­legt wer­den, bevor er dann an das Par­la­ment wei­ter gereicht wird. In einem Inter­view mit der Zei­tung Le Pari­si­en sag­te Frank­reichs Finanz­mi­nis­ter Bru­no Le Mai­re :

Ein Steu­er­sys­tem für das 21. Jahr­hun­dert muss auf dem auf­bau­en, was heu­te Wert hat, und das sind Daten.

Die zusätz­li­che Steu­er von drei Pro­zent wird auf die Ein­nah­men von min­des­tens 30 Unter­neh­men erho­ben, von denen die meis­ten in den USA regis­triert sind, dar­un­ter Uber, Airb­nb und Boo­king, so der Minis­ter.

In dem Doku­ment wer­den aber auch chi­ne­si­sche, deut­sche, spa­ni­sche und bri­ti­sche Unter­neh­men sowie der fran­zö­si­sche Online-Wer­be­spe­zia­list Cri­teo auf­ge­führt.

Der Schritt wird als eine Fra­ge der Steu­er­ge­rech­tig­keit ange­se­hen, erklär­te Le Marie und beton­te, dass klei­ne und mitt­le­re euro­päi­sche Unter­neh­men der­zeit 14 Pro­zent mehr bezah­len als die digi­ta­len Gigan­ten.

Die Maß­nah­me wird Berich­ten zufol­ge Platt­form­un­ter­neh­men betref­fen, die Geld ver­die­nen indem sie klei­ne­ren Unter­neh­men eine Ver­bin­dung zu Kun­den bie­ten, wie es Ama­zon und Boo­king tun.

Die neue Steu­er wird nicht auf die Ein­nah­men der Unter­neh­men erho­ben, die ihre Pro­duk­te auf ihren eige­nen Inter­net­sei­ten ver­kau­fen. Die fran­zö­si­schen Behör­den wol­len außer­dem den Ver­kauf per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zu Wer­be­zwe­cken besteu­ern.

Die GAFA-Steu­er ist eine der Haupt­for­de­run­gen der Gelb­wes­ten, die seit drei Mona­ten im gan­zen Land demons­trie­ren. Die Maß­nah­me wur­de von Deutsch­land igno­riert und von Irland sowie Luxem­burg, die als Steu­er­oa­sen für gro­ße Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men gebrand­markt wer­den, scharf abge­lehnt.

Mehr zum The­ma — “Ich erken­ne mein Land nicht mehr”: Gelb­wes­ten for­dern Gerech­tig­keit

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.