Frustrierter England-Fan schüttet TV-Reporter Bier ins Gesicht – Journalist fährt mit Reportage fort


Burrs Repor­ta­ge ist von einem fre­chen Streich eines frus­trier­ten Fuß­ball­fans unter­bro­chen wor­den, der dem Repor­ter Bier ins Gesicht schüt­te­te. “Ein sehr ver­är­ger­ter Eng­land-Fan kommt auf mich zu”, sag­te Burr kurz vor dem Schluss­pfiff, der den Sieg Kroa­ti­ens und das Ende der eng­li­schen WM-Träu­me bedeu­te­te. In der nächs­ten Sekun­de wur­de ihm das Getränk ins Gesicht gekippt. Der Repor­ter ließ sich aber den Kopf nicht hän­gen und fuhr sofort fort : Die Atmo­sphä­re habe sich von Jubel zu Frus­tra­ti­on, dann zu Vor­freu­de gewan­delt. Jetzt sei es zum Ärger gekom­men, sag­te Burr, wäh­rend er sich das Bier aus dem Gesicht wisch­te. Es stell­te sich spä­ter her­aus, dass es sich bei dem Mann, der sei­nem Ärger auf die­se Wei­se Luft mach­te, um einen Aus­tra­li­er han­del­te.

Mehr zum The­ma — Zagreb nach Ein­zug Kroa­ti­ens ins WM-Fina­le in vol­lem Par­ty-Modus

RT Deutsch


Kommentar verfassen