Hochmut kommt vor dem Fall : CIA & Pentagon nehmen russische Waffenentwicklung nicht ernst


Die fünf neu­en rus­si­schen Sys­te­me, die vom rus­si­schen Staats­ober­haupt vor­ge­stellt wur­den, “sind noch Jah­re davon ent­fernt”, die USA zu bedro­hen, bemerk­te Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter James Mat­tis am Sonn­tag und beton­te, dass die rus­si­schen mili­tä­ri­schen Fähig­kei­ten nicht in der Lage wären, das mili­tä­ri­sche Gleich­ge­wicht in der Welt zu ver­än­dern.

Sie haben kei­nen Ein­fluss auf unse­re Sei­te für eine Ände­rung unse­rer abschre­cken­den Hal­tung”, sag­te Mat­tis am Sonn­tag an Bord eines Flug­zeugs nach Oman. Er bemerk­te, dass Putins Bemer­kun­gen “ent­täu­schend, aber nicht über­ra­schend” waren.

Russ­lands neue Bewaff­nung war angeb­lich auch kei­ne Über­ra­schung für die US-Geheim­diens­te, sag­te CIA-Direk­tor Mike Pom­peo am Sonn­tag. Pom­peo nutz­te die Gele­gen­heit, der ame­ri­ka­ni­schen Öffent­lich­keit zu ver­si­chern, sich kei­ne Sor­gen über das bei­spiel­lo­se Poten­zi­al der rus­si­schen stra­te­gi­schen Sys­te­me machen zu müs­sen.

Wla­di­mir Putin sagt vie­le Din­ge, die ohne Grund­la­ge sind. Ich möch­te nicht genau die Details kom­men­tie­ren”, gab der CIA-Direk­tor auf Fox News am Sonn­tag an. “Wir ver­fol­gen das alles sehr genau, eben­so wie unse­re Brü­der im Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um.”

Die Ame­ri­ka­ner soll­ten sicher sein, dass wir über das rus­si­sche Pro­gramm sehr gut im Bil­de sind und wir sicher­stel­len kön­nen, dass die Ame­ri­ka­ner wei­ter­hin vor Bedro­hun­gen durch Wla­di­mir Putin geschützt sind”, füg­te Pom­peo spöt­tisch hin­zu.

Neben der Ent­hül­lung von Russ­lands neu­es­ten flüs­sig­keits­ge­trie­be­nen Inter­kon­ti­nen­tal­ra­ke­ten (ICBM), RS-28 Sar­mat, und einer neu­en Laser-Luft­ver­tei­di­gungs­tech­no­lo­gie prä­sen­tier­te der rus­si­sche Staats­prä­si­dent drei revo­lu­tio­nä­re Waf­fen­sys­te­me, die dar­auf aus­ge­legt waren, alle US-Fähig­kei­ten, die dar­auf abzie­len, die rus­si­sche nuklea­re Abschre­ckung zu unter­gra­ben, über­flüs­sig zu machen. Dazu gehö­ren ein inter­kon­ti­nen­ta­ler nukle­ar ange­trie­be­ner Marsch­flug­kör­per, eine inter­kon­ti­nen­ta­le Unter­was­ser­droh­ne und ein wen­di­ges Hyper­schall-Gleit­flug­zeug. Am Sams­tag tes­te­te das rus­si­sche Mili­tär das neu­es­te Hyper­schall-Rake­ten­sys­tem “Kinzhal”.

Wäh­rend Putin erklär­te, dass die Sys­te­me zahl­rei­che erfolg­rei­che Tests durch­lau­fen haben und eini­ge bereits in der Mas­sen­pro­duk­ti­on sind, bezwei­feln west­li­che Medi­en und vie­le Per­sön­lich­kei­ten des öffent­li­chen Lebens die Mach­bar­keit einer sol­chen fort­schritt­li­chen Tech­no­lo­gie.

Der rus­si­sche Prä­si­dent ver­warf sol­che Gerüch­te schnell. In einem Inter­view mit Megyn Kel­ly Today von NBC beton­te Putin, dass “jedes ein­zel­ne Waf­fen­sys­tem, über das ich heu­te gespro­chen habe, die bekann­ten Rake­ten­ab­wehr­sys­te­me mit Leich­tig­keit über­trifft und umge­hen kann”. Er ver­deut­lich­te wei­ter, dass “eini­ge von ihnen noch fein abge­stimmt und bear­bei­tet wer­den müs­sen”, wäh­rend ande­re kampf­be­reit sind. “Eines der Sys­te­me ist bereits im Kampf­ein­satz. Es steht den Trup­pen zur Ver­fü­gung”.

Das Wunsch­den­ken US-ame­ri­ka­ni­scher Beam­ter wur­de am Mon­tag durch den stell­ver­tre­ten­den rus­si­schen Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Juri Boris­sow zusätz­lich aus­ge­räumt, der deut­lich mach­te, dass eini­ge der neu­en Sys­te­me bereits in der Seri­en­pro­duk­ti­on sind und von den rus­si­schen Streit­kräf­ten genutzt wer­den.

Das ist kein Bluff, son­dern eine neue Rea­li­tät”, sag­te er.

Wäh­rend US-Beam­te wei­ter­hin der Öffent­lich­keit ver­si­chern, dass die USA immer noch über genü­gend nuklea­re und kon­ven­tio­nel­le Macht ver­fü­gen, um Russ­land zu kon­tern, räum­te der US-ame­ri­ka­ni­sche Unter­staats­se­kre­tär für Ver­tei­di­gung John Rood Anfang die­ser Woche ein, dass “das Rake­ten­ab­wehr­sys­tem, das die Ver­ei­nig­ten Staa­ten ent­wi­ckelt und heu­te in Betrieb genom­men haben, nicht in der Lage wäre, das rus­si­sche stra­te­gi­sche Atom­waf­fen­ar­se­nal zu negie­ren”.

Offen­sicht­lich ver­tei­di­gend, wie­der­hol­te Rood Washing­tons amt­li­che Posi­ti­on, dass US-Rake­ten­ab­wehr­sys­te­me nie beab­sich­tigt waren, ent­we­der das rus­si­sche oder das chi­ne­si­sche stra­te­gi­sche Arse­nal zu neu­tra­li­sie­ren. “Das war nicht unser Plan im Fokus, und die ent­wi­ckel­ten Fähig­kei­ten ermög­li­chen es uns nicht, das zu tun”, sag­te er.

Putin unter­strich am ers­ten März noch­mals, dass auch Russ­land “nie Plä­ne” hat­te, die neu­en mili­tä­ri­schen Sys­te­me “für offen­si­ve — geschwei­ge denn aggres­si­ve Zie­le ein­zu­set­zen”, Er erklär­te, dass die neue Tech­no­lo­gie als Reak­ti­on auf den ein­sei­ti­gen Rück­zug Washing­tons aus dem Rake­ten­ab­wehr­ver­trag im Jahr 2002 und die Ost­erwei­te­rung der NATO ent­wi­ckelt wur­de.

RT Deutsch


Kommentar verfassen