Japan : Mindestens 20 Tote nach Brandanschlag auf Animationsstudio


Der mut­maß­li­che 41 Jah­re alte Täter wur­de ver­letzt in ein Kran­ken­haus gebracht. Min­des­tens 40 Men­schen wur­den ver­letzt, und min­des­tens 13 Men­schen kamen bei dem Brand im Ani­ma­ti­ons­stu­dio in Kyo­to ums Leben.

Ein Spre­cher des Bür­ger­meis­ters von Kyo­to erklär­te : 

20 Men­schen wur­den auf dem Boden des ers­ten Stock­werks mit Herz-Kreis­lauf-Still­stand auf­ge­fun­den. 

Die Feu­er­wehr erhielt gegen 10:35 Uhr (Orts­zeit) Anru­fe. Bil­der in den japa­ni­schen NHK-Medi­en zeig­ten auf­stei­gen­den Rauch aus dem Gebäu­de. Die meis­ten der Fens­ter waren zer­schmet­tert, die umge­ben­de Haus­wand geschwärzt. 35 Feu­er­wehr­leu­te sind im Ein­satz. Die Feu­er­wehr sag­te, es hand­le sich ver­mut­lich um Brand­stif­tung. Der Ver­däch­ti­ge habe Ben­zin rund um das Gebäu­de ver­schüt­tet. 

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.