Japan stellt nächsten Satelliten zur Treibhausgas-Forschung vor


Ibu­ki-2” ver­fü­ge über moderns­te Tech­no­lo­gie, die noch akku­ra­te­re Daten als das Vor­gän­ger­mo­dell ermög­li­che, erklär­te ein Spre­cher. Der zwei Ton­nen schwe­re Satel­lit soll in der kom­men­den Woche zum Welt­raum­bahn­hof Tane­ga­shi­ma im Süden des Lan­des ver­frach­tet wer­den. Der Start sei noch im lau­fen­den Geschäfts­jahr vor­ge­se­hen, das bis zum 31. März 2019 daue­re, hieß es. Auch die USA und Euro­pa betrei­ben jeweils auf Koh­len­di­oxid (CO2) spe­zia­li­sier­te Satel­li­ten. Sie sam­meln Daten zum Koh­len­di­oxid- und Methan­ge­halt von Zehn­tau­sen­den Stel­len rund um den Glo­bus und sol­len auf die­se Wei­se eine wich­ti­ge Rol­le im Kampf gegen die Kli­ma­er­wär­mung spie­len. (dpa)

Mehr zum The­ma - NASA schickt Son­de zur Son­nen­at­mo­sphä­re

RT Deutsch


Kommentar verfassen