Kameraden müssen doch keine Sturmhauben sammeln : Bundeswehr stoppt peinliche Aktion für NATO-Manöver


Die Abschre­ckung Russ­lands — das ist das Ziel eines Groß­ma­nö­vers der NATO im Herbst. An der Übung namens “Trident Junc­tu­re” neh­men unter den rund 40.000 Sol­da­ten auch deut­sche teil. Der Schau­platz der gro­ßen NATO-Übung ist ein Ort nörd­lich des Polar­krei­ses in Nor­we­gen — Ski­botn. Für die­ses gro­ße Abschre­ckungs­ma­nö­ver fehlt es der Bun­des­wehr nach einem Bericht aber offen­bar an Sturm­hau­ben. Anfang Mai berich­te­te das auf Ver­tei­di­gungs- und Sicher­heits­po­li­tik aus­ge­rich­te­te Blog Augen Gera­de­aus, dass beim Heer gera­de eine Sam­mel­ak­ti­on läuft.

Denn für die­se Übung müss­ten sich die betei­lig­ten deut­schen Ein­hei­ten angeb­lich “in die­sem Jahr die Aus­rüs­tung dazu bei ihren Kame­ra­den zusam­men­lei­hen”, steht es im Bericht auf dem Blog. Laut einem inter­nen Schrei­ben, das dem Autor vor­liegt, habe die Übung für die Bun­des­wehr eine außer­or­dent­li­che Bedeu­tung und höchs­te Prio­ri­tät. Des­we­gen sol­len auch alle “teil­neh­men­den Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten für den Win­ter­ein­satz in Nor­we­gen soll­ge­recht” aus­ge­stat­tet wer­den.

Sammelaktion vor dem großen Abschreckungs-Manöver

Um das zu errei­chen, wur­de inner­halb der Bun­des­wehr eine Sam­mel­ak­ti­on ins Leben geru­fen. Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten wur­den iden­ti­fi­ziert, die nicht für die Übung 2018 vor­ge­se­hen sind und daher den vor­han­de­nen “Aus­rüs­tungs­ge­gen­stand Kopf- und Gesichts­schutz an die jewei­li­ge Ser­vice­sta­ti­on (SVS)” zurück­ge­ben müs­sen. Bis Ende Mai soll­ten die feh­len­den Sturm­hau­ben ein­ge­zo­gen wor­den sein.

Einen Tag nach dem Bericht wur­de dem Autor aber mit­ge­teilt, dass die von ihm zitier­te “Wei­sung außer Kraft gesetzt” wur­de und die feh­len­den Aus­rüs­tungs­tei­le für das Manö­ver in Nor­we­gen beschafft wer­den sol­len. Die Sam­mel­ak­ti­on wur­de also ein­ge­stellt, die 6.400 Sturm­hau­ben wer­den gekauft. Wel­che Kos­ten dadurch, kann jeder selbst aus­rech­nen. Eine ein­zel­ne Sturm­hau­be kos­tet rund 6,50 Euro.

Mehr zum The­ma — Nor­we­gen : Gebiet aus dem Kal­ten Krieg wird Schau­platz spon­ta­ner Mili­tär­übung

RT Deutsch


Kommentar verfassen