Nimm die Migranten mit nach Hollywood”: Salvini verspottet Richard Gere


Mit sei­nem Besuch auf einem Ret­tungs­schiff der spa­ni­schen NGO “Open Arms” mit 160 afri­ka­ni­schen Flücht­lin­gen an Bord zog der Pret­ty-Woman-Star Richard Gere den Spott des ita­lie­ni­schen Innen­mi­nis­ters Matteo Sal­vi­ni auf sich : Wenn sich Gere so sehr um das Schick­sal der Geflüch­te­ten sor­ge, sol­le er die­se doch in sei­nen Hol­ly­wood-Vil­len unter­brin­gen.

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag bestieg Schau­spie­ler Gere das Schiff, um Lebens­mit­tel und Was­ser an die Migran­ten zu ver­tei­len und die eine oder ande­re Bot­schaft an die EU-Gran­den und die Öffent­lich­keit zu rich­ten. Das Ret­tungs­schiff trieb in inter­na­tio­na­len Gewäs­sern nahe der ita­lie­ni­schen Insel Lam­pe­du­sa. Das Schiff hat­te am 1. August in zwei Ein­sät­zen ins­ge­samt 123 Flücht­lin­ge vor der liby­schen Küs­te auf­ge­nom­men.

Für die Flücht­lin­ge sei es nun “das Wich­tigs­te, einen frei­en Hafen zu errei­chen, die Schif­fe zu ver­las­sen, an Land zu gehen und ein neu­es Leben zu begin­nen”, war sich der “Ame­ri­can Gigo­lo” auf einer Pres­se­kon­fe­renz in der ita­lie­ni­schen Hafen­stadt sicher.

Zudem for­der­te der 69-Jäh­ri­ge die ita­lie­ni­sche Regie­rung auf, “die Dämo­ni­sie­rung der Men­schen ein­zu­stel­len” und ver­glich die Situa­ti­on mit dem Poli­tik­an­satz vom US-Prä­si­den­ten Donald Trump in Bezug auf jene Migran­ten, die aus Mit­tel­ame­ri­ka kom­mend in die USA gelan­gen wol­len.

Nach Anga­ben von Oscar Camps, dem Grün­der der NGO “Open Arms”, erklär­te sich Mal­ta bereit, 39 der auf­ge­grif­fe­nen Migran­ten auf­zu­neh­men. Dem­nach wür­den sich aber ande­re EU-Staa­ten wei­gern, eini­ge die­ser Flücht­lin­ge auf­zu­neh­men, dar­un­ter auch Ita­li­en. Sal­vi­ni for­der­te statt­des­sen Spa­ni­en direkt auf, die­se Migran­ten auf­zu­neh­men, da das Schiff in Spa­ni­en regis­triert sei. Nach Äuße­run­gen der spa­ni­schen Behör­den müs­se das Schiff dage­gen am nächst­ge­le­ge­nen Hafen anle­gen dür­fen.

Mehr zum The­ma — Still­stand für Flücht­lings­schiff “Sea-Watch 3” vor Lam­pe­du­sa : Sal­vi­ni droht EU

Sal­vi­ni ver­säum­te auch nicht, sich noch auf iro­ni­sche Wei­se beim Hol­ly­wood­star Richard Gere zu bedan­ken :

Da sich der groß­zü­gi­ge Mil­lio­när um die Migran­ten der Open Arms sorgt, bedan­ken wir uns bei ihm : Er wird in der Lage sein, jeden ein­zel­nen in sei­nem Pri­vat­jet nach Hol­ly­wood zu brin­gen und in sei­nen Vil­len zu beher­ber­gen.

Bis­lang ist kei­ne Reak­ti­on Geres auf Sal­vi­nis Vor­schlag an die Öffent­lich­keit gedrun­gen. Neben der “Open Arms” kreuzt seit Frei­tag auch die “Oce­an Viking” von “Ärz­te ohne Gren­zen” erst­mals mit Boots­flücht­lin­gen auf dem Mit­tel­meer.

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.