Rache wegen unbezahlter Sex-Orgie ? — Mann entkommt mehreren Mordversuchen


Drei jun­ge Frau­en (19, 21 und 30 Jah­re alt) ste­hen ab Frei­tag vor dem Land­ge­richt Frank­furt (Oder). Zwei von ihnen müs­sen sich wegen ver­such­ten Mor­des ver­ant­wor­ten, der drit­ten Ange­klag­ten wird Ver­ab­re­dung zum Mord vor­ge­wor­fen.

Dem­nach soll es am 16. Novem­ber 2018 zu einer regel­rech­ten Gewalt­or­gie an einem Mann gekom­men sein. Die 21 und 30 Jah­re alten Frau­en aus Ost­bran­den­burg sol­len meh­re­re Ver­su­che unter­nom­men haben, den 36-Jäh­ri­gen zu töten. Nach einem Bericht der Bild-Zei­tung, die mit dem Opfer spre­chen konn­te, soll der Grund dafür eine unbe­gli­che­ne Rech­nung für Sex gewe­sen sein.

Auf Sex-Orgie folg­te eine uner­freu­li­che Über­ra­schung für die Frau­en

Dem­nach habe das Opfer dem Vor­schlag der 21-jäh­ri­gen Haupt­an­ge­klag­ten, die er zuvor über sozia­le Medi­en ken­nen­ge­lernt und mit ihr eine unver­bind­li­che Bezie­hung gehabt hat­te, zuge­stimmt, für eine Nacht mit ihr und einer 19-jäh­ri­gen Freun­din 800 Euro zu bezah­len. Es kam zu der Ver­ab­re­dung, doch auf die Sex-Orgie folg­te eine uner­freu­li­che Über­ra­schung für die Frau­en.

Am Mor­gen danach soll der 36-jäh­ri­ge Mann gesagt haben, dass er “nicht so viel Geld habe” und “lie­ber monat­lich abzah­len” wol­le. Die Frau­en sol­len des­halb beschlos­sen haben, sich zu rächen bezie­hungs­wei­se ihn zu töten. 

Die Staats­an­walt­schaft geht davon aus, dass die drei die Tat vor­ab gemein­sam geplant haben. Zuerst sol­len die zwei Haupt­an­ge­klag­ten, die 21- und die 30-Jäh­ri­ge, dem Mann einen Mix aus Tablet­ten in sein Was­ser gege­ben haben, um ihn bewusst­los zu machen. Er sei aber nur müde gewor­den. Somit hät­ten die bei­den Haupt­tä­te­rin­nen, laut Ankla­ge, den Tod des Man­nes bil­li­gend in Kauf genom­men. Wie die Mär­ki­sche Oder­zei­tung unter Beru­fung auf die Ankla­ge­schrift berich­tet, sei­en die Frau­en danach mit dem Opfer über die Gren­ze nach Polen in einen Wald gefah­ren. Was dann folg­te, könn­te man wahr­lich als Gewalt-Orgie bezeich­nen.

Sie lock­ten den benom­me­nen 36-Jäh­ri­gen aus dem Auto, mit der Bit­te, etwas aus dem Kof­fer­raum zu holen. Mit einem Wagen­he­ber sol­len sie ihn dann auf den Kopf geschla­gen haben. Weil er sich noch beweg­te, ver­such­ten sie, mit einem Mes­ser auf ihn ein­zu­ste­chen. Laut Bild habe das Opfer die Klin­ge mit dem Arm abge­wehrt, so dass nur sei­ne Jacke getrof­fen wor­den sei. Die Frau­en hät­ten aber nicht auf­ge­ge­ben, und anschlie­ßend ver­sucht, den Mann mit dem Auto zu über­fah­ren.

Mann erlitt ein Schä­del-Hirn-Trau­ma sowie Ver­let­zun­gen am Bauch

Sie setz­ten sich ins Auto, schal­te­ten den Rück­wärts­gang ein und fuh­ren den 36-Jäh­ri­gen an der lin­ken Hüf­te an, so dass das Opfer zu Boden fiel. Anschlie­ßend sol­len die Frau­en aus dem Auto gestie­gen und den Mann wie­der­holt mit dem Wagen­he­ber sowie einer Bier­fla­sche atta­ckiert haben. Der 36-Jäh­ri­ge soll laut Ankla­ge einen güns­ti­gen Moment zur Flucht genutzt haben. Laut Bild flüch­te­te er ins Unter­holz. Spä­ter sei er von einem pol­ni­schen Auto­fah­rer nach Deutsch­land gebracht wor­den. Laut Arzt­be­richt erlitt der Mann ein Schä­del-Hirn-Trau­ma sowie Ver­let­zun­gen am Bauch und Prel­lun­gen am gan­zen Kör­per.

Mehr zum The­ma — Frau bekommt All­er­gie nach Oral­sex – Ärz­te fin­den All­er­gen im Sper­ma des Part­ners

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.