Sie werden dafür bezahlen”: USA verstärken laut Bolton “Cyber-Operationen” gegen Russland


Auf einer Kon­fe­renz der US-Tages­zei­tung Wall Street Jour­nal erklär­te der US-Sicher­heits­be­ra­ter John Bol­ton, Washing­ton habe Schrit­te unter­nom­men, um “Abschre­ckungs­struk­tu­ren” im Cyber­space zu schaf­fen, um Ein­mi­schung in US-Wah­len zu ver­hin­dern. Doch das, was er beschrieb, klang sehr nach dem Aus­lö­sen eines Cyber­kriegs.

Dem­nach wer­den die Ver­ei­nig­ten Staa­ten Cyber-Ope­ra­tio­nen aus­wei­ten, die sich gegen Russ­land und ande­re soge­nann­te Geg­ner rich­ten. Er bezeich­ne­te das als Reak­ti­on auf die Ein­mi­schung in die US-Wah­len.

Unter einer neu­en Direk­ti­ve des Prä­si­den­ten habe die Regie­rung “die Art und Wei­se, wie die Regie­rung der Ver­ei­nig­ten Staa­ten Ent­schei­dun­gen über offen­si­ve Cyber-Ope­ra­tio­nen trifft, grund­le­gend ver­än­dert”, sag­te Bol­ton und füg­te hin­zu, dass die neue Vor­ge­hens­wei­se “die Fähig­kei­ten auf brei­ter Front ver­bes­sert hat, sich an offen­si­ven Cyber-Akti­vi­tä­ten zu betei­li­gen”.

Obwohl Bol­ton sag­te, dass die Maß­nah­men dazu bestimmt sei­en, “Kon­flik­te zu ver­mei­den”, konn­te der kämp­fe­ri­sche Bera­ter des Wei­ßen Hau­ses einem Säbel­ras­seln nicht wider­ste­hen.

Der Zweck (…) ist es, Russ­land oder jedem ande­ren, der an Cyber-Ope­ra­tio­nen gegen uns betei­ligt ist, zu sagen : Ihr wer­det dafür bezah­len. Wir wer­den euch so lan­ge dafür bezah­len las­sen, bis ihr das begrif­fen habt”, sag­te Bol­ton.

US-Akti­vi­tä­ten auf staat­li­che Akteu­re wie Russ­land oder Chi­na beschränkt

Bol­ton behaup­te­te, dass sich die US-Akti­vi­tä­ten weit­ge­hend auf staat­li­che Akteu­re kon­zen­trier­ten, und nann­te dann die übli­chen Ver­däch­ti­gen : Chi­na, Russ­land, den Iran und Nord­ko­rea. Jedoch erwähn­te er, dass auch dem The­ma Hacking im pri­va­ten Sek­tor eine gewis­se Auf­merk­sam­keit geschenkt wur­de. 

Der US-Sicher­heits­be­ra­ter, die viel­leicht krie­ge­rischs­te Figur im Wei­ßen Haus unter den Ver­ant­wort­li­chen für außen­po­li­ti­sche Fra­gen, plä­diert seit Lan­gem für eine aggres­si­ve­re Hal­tung im Cyber-Raum. Bereits letz­tes Jahr for­der­te er die USA auf, eine “Cyber-Kam­pa­gne zur Ver­gel­tung” gegen Russ­land zu star­ten, was nun offen­bar poli­tisch umge­setzt wird.

Die Cyber-Offen­si­ve wird zu einem Zeit­punkt ent­fes­selt, da der chi­ne­si­sche Tele­kom-Anbie­ter Hua­wei mit Washing­ton über Vor­wür­fe des Tech­no­lo­gie­dieb­stahls und der Spio­na­ge strei­tet. Zugleich trei­ben die Demo­kra­ten im Kon­gress diver­se Unter­su­chun­gen gegen US-Prä­si­dent Donald Trump vor­an. Es geht um angeb­li­che rus­si­sche Wahl­ein­mi­schung und die Fra­ge, ob Trump Unter­su­chun­gen des Son­der­er­mitt­lers Robert Muel­ler behin­dert hat.

Mehr zum The­ma — Saga ohne Ende : US-Demo­kra­ten rei­ten wei­ter auf Trumps nicht-exis­ten­ter Russ­land-Affä­re rum (Video)

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.