Syrien : 16 Zivilisten, darunter 7 Kinder, durch Angriffe der US-geführten Koalition getötet


Die Luft­an­grif­fe ziel­ten auf ein Wohn­ge­biet am Ran­de der Stadt Al-Bagouz im süd­öst­li­chen Teil Syri­ens, sag­te die staat­li­che Nach­rich­ten­agen­tur unter Beru­fung auf loka­le Quel­len. Der Fern­seh­sen­der Ikhba­ri­ya : 

Die Luft­waf­fe der inter­na­tio­na­len Koali­ti­on hat ein neu­es Ver­bre­chen began­gen : 16 Zivi­lis­ten, dar­un­ter sie­ben Kin­der, wur­den bei mas­si­ven Luft­an­grif­fen auf Baguz in der süd­öst­li­chen Pro­vinz Deir ez-Zor getö­tet. 

Schon frü­her am Tag hat­ten loka­le Medi­en über Luft­an­grif­fe berich­tet, wel­che min­des­tens vier Men­schen­le­ben for­der­ten. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag hat­ten die kur­disch geführ­ten SDF den Beginn einer Ope­ra­ti­on ange­kün­digt, die dar­auf abzielt, Baguz von der Ter­ror­grup­pe Daesh (IS) zu befrei­en. Die SDF-Ein­hei­ten behaup­te­ten, dass Baguz die letz­te IS-Stel­lung in Syri­en sei. Die Ein­hei­ten der SDF wer­den von der US-geführ­ten Koali­ti­on unter­stützt. 

Im Janu­ar hat­te der syri­sche Sen­der Ikba­ri­ya berich­tet, dass bei einem Luft­an­griff der US-geführ­ten Koali­ti­on auf ein Dorf in der Pro­vinz Deir ez-Zor min­des­tens 20 Men­schen ums Leben gekom­men sei­en und meh­re­re ver­letzt wur­den. Die Agen­tur SANA schrieb über den Ein­satz von ver­bo­te­nen Streu­bom­ben bei Luft­an­grif­fen auf die Stadt Hajin und das Dorf Shaa­fa. Das Pen­ta­gon hat­te die Anschul­di­gun­gen zurück­ge­wie­sen und behaup­tet, dass die Angrif­fe in Syri­en in Ein­klang mit den Geset­zen des bewaff­ne­ten Kon­flikts stün­den. 

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.