US-Soldat in Afghanistan getötet


Genaue­re Anga­ben zum Ort oder den Umstän­den des Todes ihres US-Mit­glieds hat die NATO-Mis­si­on “Reso­lu­te Sup­port” in Kabul am Sams­tag zunächst nicht bekannt gege­ben. Es hieß ledig­lich, dass das US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um gemäß sei­nen Richt­li­ni­en die Namen der im Ein­satz gefal­le­nen Sol­da­ten erst 24 Stun­den nach der Benach­rich­ti­gung deren Ange­hö­ri­ger mit­tei­len dür­fe. Bis­her rekla­mier­te kei­ne Grup­pe die Tötung des Sol­da­ten für sich.

Trotz andau­ern­der Gesprä­che zwi­schen den Ver­ei­nig­ten Staa­ten und Ver­tre­tern der radi­kal­is­la­mi­schen Tali­ban, um den mehr als 17 Jah­re wäh­ren­den Kon­flikt zu been­den, grei­fen die Extre­mis­ten wei­ter fast täg­lich lan­des­weit afgha­ni­sche und inter­na­tio­na­le Trup­pen an.

Die NATO-Mis­si­on “Reso­lu­te Sup­port” ope­riert seit dem 1. Janu­ar 2015 in Afgha­ni­stan. Dabei han­delt es sich nicht um einen Kampf­ein­satz. Zu den Auf­ga­ben der Mis­si­on gehö­ren die Aus­bil­dung, Bera­tung und Unter­stüt­zung der afgha­ni­schen Sicher­heits­kräf­te. (dpa)

Mehr zum The­ma — Endet der Bun­des­wehr­ein­satz in Afgha­ni­stan bald ?

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.