Venezuela plant militärische Maßnahmen zum Schutz strategischer Einrichtungen


Nach einer Rei­he von Strom­aus­fäl­len im Land wer­den die vene­zo­la­ni­schen Streit­kräf­te Übun­gen zum Schutz stra­te­gi­scher Ein­rich­tun­gen durch­füh­ren, so Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Padri­no López am Mitt­woch. Auf sei­nem offi­zi­el­len Twit­ter-Kanal schrieb er :

Um den Sieg unse­res Vol­kes ange­sichts der Aggres­si­on gegen die natio­na­le Strom­ver­sor­gung zu sichern, hat Prä­si­dent Nicolás Madu­ro die natio­na­len boli­va­ria­ni­schen Streit­kräf­te (FANB) ange­wie­sen, an die­sem Sams­tag und Sonn­tag die ‘Ana Kari­na Rote’-Übungen durch­zu­füh­ren, um die Men­schen und stra­te­gi­sche Anla­gen zu schüt­zen.

Am 7. März waren min­des­tens 20 der 23 vene­zo­la­ni­schen Bun­des­staa­ten ohne Strom. Vene­zue­las staat­li­ches Ener­gie­un­ter­neh­men Cor­poelec ver­kün­de­te, dass der Strom­aus­fall durch einen Unfall im Was­ser­kraft­werk Simon Boli­var ver­ur­sacht wur­de. Exper­ten sagen, dass der Unfall in sei­nem Aus­maß bei­spiel­los gewe­sen sei.

Am Don­ners­tag erklär­te der vene­zo­la­ni­sche Minis­ter für Kom­mu­ni­ka­ti­on und Infor­ma­ti­on Jor­ge Rodríguez, dass die Strom­ver­sor­gung auf dem gesam­ten Ter­ri­to­ri­um des Lan­des wie­der­her­ge­stellt wor­den sei.

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.