Zehntausende Menschen demonstrieren in Moskau – Festnahmen bei Demo danach


Am Sams­tag sind in Mos­kau erneut meh­re­re Men­schen auf die Stra­ße gegan­gen, um die von der Wahl aus­ge­schlos­se­nen oppo­si­tio­nel­len Kan­di­da­ten zu unter­stüt­zen und gegen die “Poli­zei­ge­walt” zu pro­tes­tie­ren. Die Kund­ge­bung fand am Nach­mit­tag auf dem Sach­a­row-Pro­spekt statt. Dies­mal war die Ver­an­stal­tung im Vor­feld mit der Stadt­ver­wal­tung abge­stimmt wor­den und daher geneh­migt.

Auf einer extra ein­ge­rich­te­ten Büh­ne tra­ten neben Poli­ti­kern auch Pro­mi­nen­te, dar­un­ter Rap­per, auf. Die Anwe­sen­den skan­dier­ten Paro­len wie “Wir sind hier die Macht”, “Frei­heit” und “Russ­land ohne Putin”. Teils gab es tech­ni­sche Pro­ble­me, so dass Red­ner nicht zu hören waren. Die Kund­ge­bung ver­lief fried­lich. Die Poli­zei gab die Teil­neh­mer­zahl mit 20.000 an. Die NGO White Coun­ter zähl­te knapp 50.000 Men­schen.

Nach der geneh­mig­ten Demons­tra­ti­on ver­sam­mel­ten sich eini­ge Pro­test­ler zu einer wei­te­ren Akti­on in der Nähe der U‑Bahn-Sta­ti­on “Kitai-Gorod”.

Die Poli­zei ermahn­te die Men­schen mit dem Hin­weis, dass die Akti­on nicht geneh­migt sei, und bat sie, das Gelän­de zu ver­las­sen. Als die­se For­de­rung nicht erfüllt wur­de, haben die Sicher­heits­be­hör­den durch­ge­grif­fen.

Die Poli­zei nahm nach eige­nen Anga­ben 136 Men­schen wegen unter­schied­li­cher Ver­stö­ße fest. Das Bür­ger­recht­s­por­tal OWD-Info berich­te­te von 146 Fest­nah­men. Soli­da­ri­täts­kund­ge­bun­gen für die Mos­kau­er Pro­tes­te fan­den auch in ande­ren Städ­ten Russ­lands statt. In Sankt Peters­burg, Ros­tow am Don und Brjansk wur­den nach Anga­ben der Bür­ger­recht­ler wei­te­re 99 Per­so­nen in Gewahr­sam genom­men.

Das rus­si­sche Außen­mi­nis­te­ri­um hat­te zuletzt den USA, aber auch Deutsch­land vor­ge­wor­fen, die Pro­tes­te zu unter­stüt­zen. Die Behör­de warn­te vor einer Ein­mi­schung in die inne­ren Ange­le­gen­hei­ten Russ­lands.

Mehr zum The­ma — Deut­sche Wel­le befeu­ert Pro­tes­te in Mos­kau und nennt Russ­land Poli­zei­staat

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.