Zwischenfall mit Öltankern : Iran leitet eigene Ermittlungen ein


Die USA machen den Iran für den Angriff auf den japa­ni­schen Tan­ker Koku­ka Cou­ra­ge­ous und die nor­we­gi­sche Front Alta­ir unweit der Stra­ße von Hor­mus ver­ant­wort­lich. Hier­zu soll ein Video als Beweis die­nen. Zur Zeit des Angriffs befand sich der japa­ni­sche Minis­ter­prä­si­dent Shin­zō Abe gera­de zu Gesprä­chen mit der ira­ni­schen Regie­rung in Tehe­ran. Abe hat­te sich als Ver­mitt­ler zwi­schen den ver­fein­de­ten Par­tei­en USA und Iran ange­bo­ten. 

Einer der Tan­ker gehört dem japa­ni­schen Unter­neh­men Koku­ka San­gyo Co. Der Prä­si­dent des Unter­neh­mens Yuta­ka Kata­da wider­sprach der Theo­rie, dass Tor­pe­dos den Öltan­ker Koku­ka Cou­ra­ge­ous unter der Flag­ge Pana­mas beschä­dig­ten, der 25.000 Ton­nen Metha­nol gela­den hat­te. Die Crew habe Don­ners­tag­nacht ein ira­ni­sches Mili­tär­schiff gesich­tet. 

Kata­da bezog sich auf Aus­sa­gen der Crew, wonach “flie­gen­de Objek­te” den Tan­ker beschä­digt hät­ten :

Die Crew teil­te uns mit, dass etwas auf das Schiff zuflog und ein Loch ver­ur­sach­te. Dann wur­den eini­ge Crew­mit­glie­der Zeu­gen eines zwei­ten Schus­ses. (…) Ohne eine sorg­fäl­ti­ge Unter­su­chung ist es schwer zu sagen, ob der Tan­ker von Japa­nern betrie­ben oder im Besitz von Japa­nern war. 

Ira­ni­sche Armee lei­tet eige­ne Unter­su­chun­gen ein 

Die Besat­zung wur­de von den Ira­nern in Sicher­heit gebracht. Nach Aus­sa­gen der ira­ni­schen Mari­ne eil­ten Ret­tungs­ein­hei­ten zur See und aus der Luft her­bei. Da sich ein nicht ira­ni­sches Schiff zuerst genä­hert habe, habe die­ses die 44-köp­fi­ge Besat­zung des ers­ten Tan­kers an die ira­ni­schen Ret­tungs­ein­hei­ten über­ge­ben. Die Besat­zung wur­de in den ira­ni­schen Hafen Jask gebracht. Die ira­ni­sche Armee unter­sucht der­zeit den Vor­fall. 

An die­sem Wochen­en­de wer­den die Vor­fäl­le im Rah­men des G20-Gip­fels in Osa­ka zwi­schen Ener­gie- und Umwelt­mi­nis­tern bespro­chen wer­den, so der japa­ni­sche Minis­ter für Indus­trie Hiro­shi­ge Seko. 

Mehr zum The­ma — Ira­ni­scher Außen­mi­nis­ter : Kein Wun­der, dass USA Schuld für Öltan­ker-Vor­fall auf den Iran schie­ben 

RT Deutsch


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.