Erstmals seit 2013 : Russland schickt strategische Bomber nach Venezuela


Der über 10.000 Kilo­me­ter wei­te Flug ver­lief über der Barents­see, dem Euro­päi­schen Nord­meer, dem Atlan­tik und dem Kari­bi­schen Meer “in strik­ter Ein­hal­tung der inter­na­tio­na­len Luft­fahrt-Rege­lun­gen”, zitiert RIA Nowos­ti das State­ment. An ein­zel­nen Abschnit­ten der Stre­cke wur­den die rus­si­schen Mili­tär­ma­schi­nen von Kampf­flug­zeu­gen des Typs F-16 Figh­t­ing Fal­con der nor­we­gi­sche Luft­streit­kräf­te beglei­tet. Dem fest­li­chen Emp­fang der rus­si­schen Flug­zeu­ge wohn­te der vene­zo­la­ni­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Wla­di­mir Padri­no Lopez sowie Ver­tre­ter der rus­si­schen Bot­schaft in Vene­zue­la bei. Zum letz­ten Mal wur­den rus­si­sche Tu-160-Bom­ber im Jah­re 2013 in die Boli­va­ri­sche Repu­blik gelie­fert.

Mehr zum The­ma — Vene­zue­la und Russ­land unter­zeich­nen Inves­ti­ti­ons-Abkom­men im Wert von fünf Mil­li­ar­den Euro

RT Deutsch


Strategischer Bomber soll Überschall-Businessjet werden : Tycoons bitten Tupolew um Umbau


Preview Wohl­ha­ben­de Geschäfts­leu­te aus dem Nahen Osten, Aus­tra­li­en und Grie­chen­land haben das rus­si­sche Luft-, Raum­fahrt- und Rüs­tungs­un­ter­neh­men Tupo­lew gebe­ten, den stra­te­gi­schen Bom­ber Tu-160 in ein pri­va­tes Über­schall-Flug­zeug umzu­bau­en, so der füh­ren­de Desi­gner der Fir­ma, Wale­ri Solos­obow.
RT Deutsch