Machen Sie weiter so!“: Militärexperte Braun hat nach „mehr Auslandseinsätzen“ einen Deal für AKK


Nach dem umstrit­te­nen Vor­schlag von Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er zu mehr Bun­des­wehr­ein­sät­zen im Aus­land lässt der Mili­tär­ex­per­te Rai­ner Braun kein gutes Haar an der CDU-Che­fin. Der auf „eige­nen stra­te­gi­schen Inter­es­sen“ beru­hen­de Vor­stoß sorgt bereits für Dis­kus­sio­nen. In die­ser Hin­sicht gibt Braun AKK einen beson­de­ren Tipp.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken


Friedensaktivist Rainer Braun : USA kontrollieren das Internet (Video)


Hin­ter­grund : Weni­ge Tage nach­dem der natio­na­le Sicher­heits­be­ra­ter von US-Prä­si­dent Trump, John Bol­ton, Russ­land mit “ihr wer­det dafür bezah­len” gedroht hat­te, ver­öf­fent­lich­te die New York Times einen Arti­kel, der von Cyber­an­grif­fen auf das rus­si­sche Strom­netz berich­tet.

Mehr zum The­ma — New York Times : USA haben Cyber­at­ta­cken gegen Russ­lands Strom­netz aus­ge­wei­tet

RT Deutsch


Braun statt blau : Österreichs FPÖ verärgert über ARD-Grafik zur EU-Wahl


Das skan­da­lö­se Video von 2017, das erst zehn Tage vor der EU-Wahl ver­öf­fent­licht wur­de, der Rück­tritt von Vize­kanz­ler und FPÖ-Chef Heinz-Chris­ti­an Stra­che und der Raus­wurf der FPÖ aus der Regie­rung haben die Frei­heit­li­chen ein paar Pro­zent­punk­te gekos­tet. Sie erreich­ten 17,2 Pro­zent, im Ver­gleich zu der EU-Wahl 2014 ein Minus von 2,5 Pro­zent­punk­ten. Bei eini­gen Mit­glie­dern sorg­te aber nicht das Ergeb­nis für Auf­re­gung, son­dern des­sen Dar­stel­lung in der ARD-Sen­dung Tages­schau.

Als die ers­ten Pro­gno­sen aus Öster­reich prä­sen­tiert wur­den, war der Farb­bal­ken in der Gra­fik braun gefärbt. Die Far­be der Frei­heit­li­chen ist aber blau. Der FPÖ-Poli­ti­ker Leo Kohl­bau­er, Spre­cher für euro­päi­sche und inter­na­tio­na­le Ange­le­gen­hei­ten der FPÖ in Wien, schrieb empört via Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter, dass sei­ne Par­tei in der “Far­be der NSDAP” dar­ge­stellt wur­de.

Eine unglaub­li­che Ent­glei­sung der Tages­schau – in den Hoch­rech­nun­gen wur­de unse­re Par­tei­far­be in Braun (Far­be der NSDAP) geän­dert. Die Angrif­fe aus Deutsch­land auf unse­re Demo­kra­tie rei­ßen nicht ab”, schrieb der Poli­ti­ker.

Ein Ver­se­hen dürf­te es wahr­schein­lich nicht gewe­sen sein. Auch bei einer wei­te­ren Gra­fik, die die Ent­wick­lung der Wahl­pro­gno­sen der letz­ten Wochen auf­zeig­te, war der FPÖ-Bal­ken in der­sel­ben Far­be – Braun. Die ARD äußer­te sich zunächst nicht zu den Vor­wür­fen. 

Mehr zum The­ma — Ibi­za-Affä­re : Die Macher boten Video vor Mona­ten gegen Geld an – Wel­che Rol­le spiel­te Wie­ner Anwalt ?

RT Deutsch


Stopp Air Base Ramstein”: Interview mit Organisator Reiner Braun


Mehr zum The­ma — Pro­gramm­be­schwer­de gegen ARD : Unter­schla­gung der Pro­tes­te „Stopp Ram­stein“ vor US-Mili­tär­ba­sis

Die dies­jäh­ri­gen Akti­ons­ta­ge der Kam­pa­gne “Stopp Air Base Ram­stein” beinhal­ten eine sich über vier Tage erstre­cken­de Frie­dens­werk­statt mit ins­ge­samt 30 Ein­zel­ver­an­stal­tun­gen, die zen­tral in Kai­sers­lau­tern statt­fin­det. Die Ver­an­stal­ter rech­nen über die Tage ver­teilt mit meh­re­ren Hun­dert Teil­neh­mern.

RT Deutsch


Historiker Reiner Braun zu G20 in Hamburg : „Demokratische Rechte außer Kraft gesetzt“


Preview Der Jour­na­list, Co-Prä­si­dent des Inter­na­tio­nal Peace Bureau (IPB) und His­to­ri­ker Rei­ner Braun spricht im RT Deutsch-Inter­view über die Plä­ne für den Pro­test gegen den G20-Gip­fel in Ham­burg, sowie sei­ne Ein­schät­zung zum Gip­fel und den damit ein­her­ge­hen­den staat­li­chen Repres­si­ons-Maß­nah­men.
RT Deutsch