Russischer Inlandsgeheimdienst FSB vereitelt Anschlag und tötet zwei IS-Terroristen in Südrussland


Als die Sicher­heits­kräf­te ver­such­ten, einen ver­däch­ti­gen PKW anzu­hal­ten, eröff­ne­ten die Per­so­nen im Fahr­zeug das Feu­er mit auto­ma­ti­schen Waf­fen, war­fen eine Hand­gra­na­te und ergrif­fen die Flucht”, zitiert RIA Nowos­ti den Natio­na­len Anti-Ter­ror­aus­schuss.

Bei­de Kämp­fer wur­den wäh­rend des anschlie­ßen­den Feu­er­ge­fechts getö­tet. Nach Anga­ben des ope­ra­ti­ven Haupt­quar­tiers waren die bei­den IS-Anhän­ger in der Wol­go­grad-Regi­on hei­misch und waren in die Staw­ro­pol-Regi­on gereist, um dort Ter­ror­an­schlä­ge zu ver­üben.

Sie wur­den als Unter­stüt­zer der inter­na­tio­na­len Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on IS iden­ti­fi­ziert. Am Ort des Vor­falls wur­den Waf­fen, Muni­ti­on und eine Hand­gra­na­te gefun­den”, gab der Aus­schuss bekannt.

Weder FSB-Mit­ar­bei­ter noch Zivi­lis­ten wur­den bei dem Schuss­wech­sel ver­letzt. Ermitt­lun­gen und eine Fahn­dung nach mög­li­chen Kom­pli­zen der Täter hal­ten an.

Mehr zum The­ma – FSB ver­ei­telt Ter­ror­an­schlag im Süden Russ­lands – Tat­ver­däch­ti­ger getö­tet

RT Deutsch


BGH ermöglicht Mordprozess gegen verurteilten IS-Terroristen Nils D.


Der Kon­ver­tit Nils D. war wegen sei­ner Zeit bei der Ter­ror­mi­liz “Isla­mi­scher Staat” (IS) in Syri­en 2016 in Düs­sel­dorf zu vier­ein­halb Jah­ren Haft ver­ur­teilt wor­den. Spä­ter wur­de er von neu­en Zeu­gen schwer belas­tet. Die Bun­des­an­walt­schaft erhob des­halb im Juli 2018 zum zwei­ten Mal Ankla­ge gegen den damals 27-Jäh­ri­gen aus Dins­la­ken, dies­mal wegen drei­fa­chen Mor­des und der Bege­hung eines Kriegs­ver­bre­chens. Der Vor­wurf : D. habe 2014 mit ande­ren IS-Leu­ten regel­mä­ßig Gefan­ge­ne in einem Gefäng­nis in Syri­en gefol­tert. Min­des­tens drei Fol­ter­op­fer sei­en dabei ums Leben gekom­men.

Das OLG hat­te die Ankla­ge im Okto­ber abge­lehnt : Es sei nicht aus­zu­schlie­ßen, dass die erho­be­nen Vor­wür­fe bereits Gegen­stand des ers­ten Ver­fah­rens wegen Mit­glied­schaft in einer Ter­ror­ver­ei­ni­gung gewe­sen sei­en. Es bestehe daher die Gefahr, dass Nils D. grund­ge­setz­wid­rig wegen der­sel­ben Tat zwei Mal ver­ur­teilt wer­de. Der BGH teil­te die­se Beden­ken nicht und gab der Beschwer­de statt. (dpa)

Mehr zum The­ma — Pro­zess gegen “Deutsch­land­chef von IS”: Zeu­ge mit “Erin­ne­rungs­lü­cken” in Beu­ge­haft genom­men

RT Deutsch


Die Kinder des Kalifats : Das schreckliche Erbe der IS-Terroristen


Die Ter­ro­ris­ten kapi­tu­lie­ren gegen­über den Behör­den in Syri­en, wo die Offen­si­ve auf die letz­ten Stütz­punk­te des Isla­mi­schen Staa­tes* andau­ert. Dar­un­ter auch ange­wor­be­ne Aus­län­der, die zusam­men mit ihren Fami­li­en in die IS-Lager* kamen.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken


Türkei : Zwei russische Bürger unter mutmaßlichen IS-Terroristen festgenommen – Medien


Die tür­ki­sche Poli­zei hat sie­ben ver­mut­li­che Mit­glie­der der Ter­ror­grup­pe „Isla­mi­scher Staat“* in der Pro­vinz Kay­se­ri im zen­tra­len Teil des Lan­des fest­ge­nom­men, dar­un­ter zwei Rus­sen. Das mel­det am Don­ners­tag die Nach­rich­ten­agen­tur DHA.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken


Rettung aus Syrien ? US-Helis vermutlich mit IS-Terroristen an Bord gefilmt – VIDEO


Bewoh­ner der syri­schen Stadt al-Hasa­ka wol­len US-Hub­schrau­ber gesich­tet haben, die auf dem Ter­ri­to­ri­um eines Gefäng­nis­ses gelan­det sein sol­len, um dort inhaf­tier­te IS-Ter­ro­ris­ten zu eva­ku­ie­ren, wie eine Quel­le gegen­über Sput­nik mit­teil­te. Vide­os, auf denen die angeb­li­chen US-Helis zu sehen sind, wur­den auf Face­book und You­Tube ver­öf­fent­licht.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken


Ukraine beherbergt IS-Terroristen


Ein Mit­glied der Dschichadis­ten­mi­liz Isla­mi­scher Staat, der rus­si­sche Staats­bür­ger Marat Nurm­a­go­me­dow, hat meh­re­re Jah­re gegen die syri­sche Regie­rungs­ar­mee gekämpft, mel­det Reu­ters. Nach­dem er vom Ter­ror „ent­täuscht“ war, lebt der Kau­ka­si­er nun see­len­ru­hig in der Ukrai­ne.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken