Trump informiert US-Militär : Migranten-Karawane ist nationaler Notfall


Am Sonn­tag durch­quer­ten Flücht­lin­ge aus Hon­du­ras auf dem Weg in die USA am Grenz­ort Tecún Umán in Gua­te­ma­la den Fluss Río Such­ia­te nach Mexi­ko. Die Poli­zei griff nicht ein. Rund 3.000 Men­schen sind es, die in den USA auf ein bes­se­res Leben hof­fen. Zu Beginn sol­len es 5.000 Men­schen gewe­sen sein, die von Hon­du­ras aus Gua­te­ma­la pas­sier­ten.

2.000 aber kehr­ten wie­der heim, für wei­te­re 500 sol­len am Wochen­en­de Bus­se bereit­ge­stellt wer­den. Die Ver­blie­be­nen sehen ange­sichts von Arbeits­lo­sig­keit, feh­len­den Bil­dungs­mög­lich­kei­ten und Hun­ger in ihrem Land kei­nen Grund zur Rück­kehr. Einen unge­ord­ne­ten Grenz­über­tritt will Mexi­ko ver­hin­dern. 

Die mexi­ka­ni­schen Behör­den öff­ne­ten den Grenz­über­gang auf der über­füll­ten Brü­cke über dem Fluss für Frau­en und Kin­der. Die­se wur­den in einem Auf­fang­la­ger in Tapa­chu­la unter­ge­bracht. US-Prä­si­dent Donald Trump kün­dig­te an, mit aller Här­te gegen die Kara­wa­ne vor­zu­ge­hen, und schrieb in einem Post auf Twit­ter : 

Lei­der sieht es so aus, als ob die mexi­ka­ni­sche Poli­zei und das Mili­tär die Kara­wa­ne nicht an die Süd­gren­ze der Ver­ei­nig­ten Staa­ten brin­gen kön­nen. Ich habe Bor­der Patrol und Mili­tär dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass dies ein natio­na­ler Not­fall ist.

Das Mot­to der Kara­wa­ne lau­tet :

Wir gehen nicht, weil wir wol­len, son­dern weil wir durch Gewalt und Armut ver­trie­ben wer­den.

Auf Wahl­kampf­ver­an­stal­tun­gen für die US-Halb­zeit­wah­len im Novem­ber hal­ten Trump-Unter­stüt­zer Pla­ka­te mit der Auf­schrift : “Baut die Mau­er” hoch.

Trump hat­te ange­kün­digt, eine Mau­er zwi­schen Mexi­ko und den USA zu errich­ten, die für weni­ger Zuwan­de­rung und mehr Sicher­heit in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten sor­gen soll­te. Das Pro­jekt aber geriet ange­sichts der schwie­ri­gen Finan­zie­rung ins Sto­cken. Statt der Mau­er wer­den der­zeit Grenz­zäu­ne aus­ge­bes­sert. Trump zeig­te sich auf den Wahl­kampf­ver­an­stal­tun­gen den­noch sie­ges­si­cher, was die Umset­zung sei­ner Grenz­mau­er anbe­langt :

Wir haben mit der Mau­er begon­nen, wir krie­gen sie auch umge­setzt.

Donald Trump kün­dig­te am Mon­tag an, dass er die finan­zi­el­len Hil­fen für Gua­te­ma­la, Hon­du­ras und El Sal­va­dor ein­stel­len wer­de :

Gua­te­ma­la, Hon­du­ras und El Sal­va­dor waren nicht in der Lage, die Men­schen dar­an zu hin­dern, ihr Land zu ver­las­sen und ille­gal in die USA zu kom­men. Wir wer­den jetzt anfan­gen, die mas­si­ve Hil­fe, die ihnen rou­ti­ne­mä­ßig gewährt wird, abzu­schaf­fen oder erheb­lich zu redu­zie­ren.

Mehr zum The­ma — Hun­der­te Migran­ten aus Hon­du­ras über­win­den Zaun an Gren­ze zu Mexi­ko

RT Deutsch