Genf : Polizist fuhr bei Verfolgungsjagd zu schnell – Bußgeld


Die Geschwin­dig­kei­ten müss­ten dem Ernst der Lage ent­spre­chen, hieß es beim Gericht. Nur wenn Lebens­ge­fahr bestün­de, hät­te der Poli­zist so schnell fah­ren dür­fen. Er habe jedoch gewusst, dass die Ver­bre­cher nie­man­den ver­let­zen wür­den. Obwohl es im öffent­li­chen Inter­es­se gele­gen habe, die Täter zu stop­pen, hät­te der Fah­rer eine Geschwin­dig­keit wäh­len sol­len, die die Sicher­heit ande­rer nicht gefähr­det, so das Gericht.

Mehr zum The­ma — Wenn­schon, denn­schon : Auto­fah­rer auf Ibi­za auf alle Dro­gen posi­tiv getes­tet

RT Deutsch


Weil Bucht zu schnell zufror : kanadische Stadt versinkt im Chaos gestrandeter Robben (Video)


Die Tie­re konn­ten nach einem Strand­gang aus Gewäs­sern nahe der Stadt nicht in den Oze­an zurück­keh­ren, weil das Was­ser in der ver­gan­ge­nen Woche uner­war­tet zufror. Exper­ten zufol­ge könn­te die Geschwin­dig­keit, mit der die Bucht zuge­fro­ren ist, die Tie­re des­ori­en­tiert und sie dazu ver­an­lasst haben, sich ins Lan­des­in­ne­re zu bewe­gen, anstatt in Rich­tung offe­ner Gewäs­ser.

Bil­der in den sozia­len Medi­en zei­gen Rob­ben, die auf Stra­ßen und gro­ßen Schnee­ver­we­hun­gen gestran­det sind.

Rob­ben sind auf der Stra­ße, Rob­ben sind in den Haus­ein­fahr­ten der Leu­te, auf den Hin­ter­hö­fen, den Park­plät­zen, in den Ein­gän­gen, in den Geschäf­ten”, zitiert BBC die Bür­ger­meis­te­rin der Stadt, Shei­la Fitz­ge­rald.

Es wächst die Sor­ge, dass die Tie­re ver­hun­gern wer­den, wenn sie nicht von Wild­tier­be­am­ten ins Meer zurück­ge­bracht wer­den. “Sie sind vier oder fünf Mei­len vom Meer ent­fernt und wahr­schein­lich am Ver­hun­gern”, schrieb ein Zeu­ge auf Twit­ter.

Der Stadt­rat hat die kana­di­sche Zen­tral­re­gie­rung um Hil­fe gebe­ten. Man hofft auf Hil­fe des kana­di­schen Depart­ment of Fishe­ries and Oce­ans (DFO), das nun ein­grei­fen und die Tie­re ret­ten soll.

Mehr zum The­ma – Wei­te Rei­se : Frau fin­det Rob­ben­ba­by im eige­nen Gar­ten sechs Kilo­me­ter vom Strand ent­fernt

RT Deutsch


Schnell mal was reinziehen : Kokain-Zustellung schneller als Pizza-Lieferung


Die Pro­jekt­mit­ar­bei­ter geben zu, dass sie sich nor­ma­ler­wei­se mit seriö­se­ren The­men als der Zustel­lung von Dro­gen und Piz­zen beschäf­ti­gen. Die Haus­zu­stel­lung von Dro­gen wird jedoch zu einem belieb­ten The­ma, da der tra­di­tio­nel­le Dro­gen­ver­kauf auf der Stra­ße für die Dea­ler immer gefähr­li­cher und unpo­pu­lä­rer wird. Die ille­ga­len Sub­stan­zen wer­den vor allem im Dark Web bestellt.

Mehr zum The­ma — “Enjoy Cocai­ne”: Ama­zon ent­fernt frag­wür­di­ge Kin­der­klei­dung aus Sor­ti­ment

RT Deutsch