Jens Stoltenberg setzt sich für Deutschland nach US-Kritik ein


Preview Die US-Regie­rung hat Deutsch­land vor­ge­wor­fen, nicht genug in die Ver­tei­di­gung zu inves­tie­ren. Der NATO-Gene­ral­se­kre­tär Jens Stol­ten­berg hat die Bun­des­re­pu­blik dage­gen in Schutz genom­men und sie für den bereits geleis­te­ten Bei­trag gelobt, berich­tet Han­dels­blatt. Dabei beton­te er, dass Deutsch­land sein Bud­get bereits die­ses Jahr um acht Pro­zent auf­ge­stockt hat, um sei­ne Ver­tei­di­gungs­aus­ga­ben zu erhö­hen, und inner­halb von zwei Jah­ren mit dem Zwei-Pro­zent-Ziel der Alli­anz soweit sein soll.
RT Deutsch


Italien und Niger schließen sich im Kampf gegen illegale Migration zusammen


Preview Ita­li­en und Niger haben ein tech­ni­sches Abkom­men über den Kampf gegen ille­ga­le Migra­ti­on unter­zeich­net, berich­tet die Nach­rich­ten­agen­tur TASS. Das Doku­ment wur­de am Frei­tag auf dem Tref­fen zwi­schen dem Minis­ter­prä­si­den­ten Ita­li­ens Pao­lo Gen­ti­lo­ni und Nigers Staats­chef Maha­ma­dou Issou­fou besie­gelt. Rom ver­pflich­te­te sich dabei, der Regie­rung in Nia­mey 50 Mil­lio­nen Euro für einen wirk­sa­me­ren Grenz­schutz zur Ver­fü­gung zu stel­len.
RT Deutsch


Aufhebung der Iran-Sanktionen : Warum sich der Westen nicht sputet — Lawrow


Obwohl der Iran laut den regel­mä­ßi­gen Berich­ten der Inter­na­tio­na­len Atom­ener­gie­be­hör­de IAEA schon seit lan­gem nicht mehr gegen die inter­na­tio­na­len Atom­kraft­nut­zungs­re­geln ver­stößt, haben es west­li­che Län­der offen­bar nicht eilig mit einer Auf­he­bung der Sank­tio­nen gegen das Land. Dies äußer­te Russ­lands Außen­mi­nis­ter Ser­gej Law­row.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken, Radio


Visegrád-Gruppe beschließt, sich von EU bei Migrationspolitik nicht erpressen zu lassen


Preview Die Spit­zen der vier zen­tral­eu­ro­päi­schen Län­der, die die Visegrád-Grup­pe bil­den, haben sich in War­schau getrof­fen. Die Pre­mier­mi­nis­ter Ungarns, Tsche­chi­ens, Polens und der Slo­wa­kei sind sich dar­in einig, dass sie ihre Stel­lun­gen hin­sicht­lich der EU-Flücht­lings­po­li­tik nicht auf­ge­ben wer­den. Durch die Dro­hun­gen Brüs­sels, kei­ne EU-För­der­mit­tel mehr zu ver­ge­ben, falls die genann­ten Län­der sich dem Pro­gramm zur Umver­tei­lung von Flücht­lin­gen nicht anschlie­ßen, dür­fe man sich nicht erpres­sen las­sen.
RT Deutsch


Deutscher Unternehmer : Ukraine schadet sich selbst mit Krim-Sanktionen — VIDEO


Die Ukrai­ne scha­det sich selbst, indem Kiew Sank­tio­nen gegen Aus­län­der ver­hän­ge, die die Krim über Russ­land besu­chen. Das erklär­te der deut­sche Unter­neh­mer Dani­el Först in einem am Mon­tag ver­öf­fent­lich­ten Inter­view des TV-Sen­ders RT. Er war als Mit­glied einer Dele­ga­ti­on deut­scher Unter­neh­mer und Poli­ti­ker am Sams­tag auf der Krim ein­ge­trof­fen.
Sput­nik Deutsch­land – Aktu­el­le Top-News und Ana­ly­sen : Fotos, Vide­os, Info­gra­fi­ken, Radio


PepsiCo und Starbucks schließen sich Werbeboykott gegen YouTube an


Preview Trotz Goo­g­les Bemü­hun­gen sei­ne Anzei­gen­kun­den zu beru­hi­gen, wei­tet sich der Boy­kott gegen die Video­platt­form You­Tube aus. Der Grund für die Pro­test­ak­ti­on ist, dass Wer­be­spots auch in Vide­os mit Hass­bot­schaf­ten erschei­nen. Ins­ge­samt haben laut Medi­en­be­rich­ten über 200 Mar­ken und Orga­ni­sa­tio­nen ihre Anzei­gen von You­Tube ent­fernt. Nach Marks & Spen­cer, McDonald’s, HSBC, Lloyds und Johnson&Johnson schlie­ßen sich dem Boy­kott nun auch Pep­si­Co, Walm­art und Star­bucks an.
RT Deutsch


Beifang der Geheimdienste : Trumps Abhörvorwürfe könnten sich bewahrheiten


Preview Die Affä­re um die von US-Prä­si­dent Donald Trump geäu­ßer­ten Vor­wür­fe, wonach er und sein Über­gangs­team abge­hört wor­den sein, steht mög­li­cher­wei­se vor einer Wen­de. Der Vor­sit­zen­der des Geheim­dienst­aus­schus­ses, David Nunes, erwar­tet dem­nach von NSA-Mit­ar­bei­tern die Über­ga­be des „Rau­chen­den Colts“, der Trumps The­se unter­mau­ern könn­te.
RT Deutsch


Ukrainische Ex-Finanzministerin Natalie Jaresko kümmert sich ab nun um Puerto Ricos Wirtschaft


Preview Die ehe­ma­li­ge ukrai­ni­sche Finanz­mi­nis­te­rin Nata­lie Jares­ko wird sich dem­nächst nach Puer­to Rico bege­ben, um der Wirt­schaft des US-Außen­ge­bie­tes wie­der auf die Bei­ne zu hel­fen. Das Jah­res­ge­halt der Invest­ment­ban­ke­rin wird sich auf 625.000 US-Dol­lar belau­fen, berich­tet Asso­cia­ted Press unter Beru­fung auf den Lei­ter der föde­ra­len Finanz­auf­sichts­be­hör­de, José Car­ri­ón. Obwohl sich eini­ge Poli­ti­ker über die­se Sum­me empört haben, freut sich die gebür­ti­ge Chi­ga­goe­rin auf die ihr zuteil gewor­de­ne Ehre.
RT Deutsch