Türkischer Fußballspieler bringt Rasierklinge zum Spiel und verletzt Rivalen (Fotos, Video)


Ein Video, das im tür­ki­schen Fern­se­hen aus­ge­strahlt wur­de, zeigt den Spie­ler von Amedspor, Man­sur Çalar, mit einer Rasier­klin­ge in der Hand, wäh­rend die bei­den Mann­schaf­ten vor dem Beginn des Spiels auf dem Feld ste­hen. Nach den übli­chen Hand­schlä­gen ging Çalar zu Fer­hat Yaz­gan aus Saka­ryaspor und streck­te sei­ne Hand von hin­ten in Rich­tung Yaz­gans Hals. Spä­ter ver­öf­fent­lich­te Yaz­gan auf sei­nem Insta­gram-Pro­fil Bil­der von Schnitt­wun­den an sei­nem Hals. Es ver­brei­te­ten sich auch Fotos von ande­ren Spie­lern von Saka­ryaspor mit ähn­li­chen Ver­let­zun­gen.

Türkischer Fußballspieler bringt Rasierklinge zum Spiel und verletzt Rivalen (Fotos, Video)

Das Spiel ende­te mit 1 zu 1. Amedspor wies alle Anschul­di­gun­gen zurück und nann­te sie “schmut­zi­ge Pro­pa­gan­da”.

Mehr zum The­ma — Schüt­zen­hil­fe auf dem Fuß­ball­feld : Emi­ra­te-Fans bewer­fen Katars Spie­ler mit Schu­hen (Video)

RT Deutsch


Venezuela : USA berufen sich auf Monroe-Doktrin aus dem 19. Jahrhundert (Video)


US-Sicher­heits­be­ra­ter John Bol­ton warnt die vene­zo­la­ni­schen Behör­den davor, Guai­do an der Wie­der­ein­rei­se zu hin­dern. Bol­ton erklär­te außer­dem, die US-Regie­rung sei bereit, sich auf die Mon­roe-Dok­trin zu beru­fen.

Die­se soll­te ursprüng­lich eine euro­päi­sche Ein­mi­schung in ame­ri­ka­ni­schen Staa­ten ver­hin­dern. Heu­te sind es die USA, die sich welt­weit in die Ange­le­gen­hei­ten ande­rer Staa­ten ein­mi­schen.

Mehr zum The­ma — Russ­land : Wer­den alles tun, um eine mili­tä­ri­sche Inter­ven­ti­on in Vene­zue­la zu ver­hin­dern

RT Deutsch


Schlagabtausch im UN-Sicherheitsrat zu Venezuela : “Höhepunkt der US-Doppelstandard-Show” (Video)


Der US-Gesand­te für Vene­zue­la sprach ein wei­te­res mal von Demo­kra­tie. Wäre die Reso­lu­ti­on Washing­tons ange­nom­men wor­den, so hät­te die UNO das ers­te Mal offi­zi­ell einen gewähl­ten Füh­rer eines sou­ve­rä­nen Lan­des aus­ge­tauscht.

Der rus­si­sche UN-Bot­schaf­ter Nebens­ja sprach mit Blick auf die Ver­ei­nig­ten Staa­ten vom “Höhe­punkt der US-Dop­pel­stan­dard-Show zu Vene­zue­la”. “Erst erzeu­gen sie gro­ße huma­ni­tä­re Pro­ble­me, dann rufen sie die gan­ze Welt auf, die­se zu lösen.”

Mehr zum The­ma — Madu­ro ver­legt euro­päi­sche Zen­tra­le der vene­zo­la­ni­schen Ölge­sell­schaft PDVSA nach Mos­kau

RT Deutsch


USA : Wie glaubwürdig ist Michael Cohen ? (Video)


Micha­el Cohen gilt als noto­ri­scher Lüg­ner. Wegen Falsch­aus­sa­gen ver­lor Cohen sei­ne Zulas­sung als Anwalt. Im Früh­jahr muss Cohen eine drei­jäh­ri­ge Haft­stra­fe wegen Steu­er- und Bank­be­tru­ges antre­ten. Sei­ne Vor­wür­fe gegen Donald Trump konn­te er wäh­rend der Anhö­rung nicht wei­ter bele­gen.

RT Deutsch


Voll auf die Zwölf : Französischer Polizist verpasst Chef Kopfnuss während Gelbwesten-Demo (Video)


Das Video wur­de wäh­rend des 15. Aktes der Gelb­wes­ten am 23. Febru­ar in sozia­len Netz­wer­ken ver­brei­tet. Die Bil­der wur­den am sel­ben Tag in Tou­lou­se auf­ge­nom­men und zei­gen zwei Poli­zis­ten, die anein­an­der gera­ten. Der eine ver­passt dem ande­ren am Ende gar eine Kopf­nuss – wie sich spä­ter her­aus­stell­te, han­del­te es sich bei dem mal­trä­tier­ten Poli­zis­ten um den Vor­ge­setz­ten. Eine ganz neue Form von “Poli­zei­ge­walt”, könn­te man mei­nen.

Auf Anfra­ge der fran­zö­si­schen Tages­zei­tung Le Pari­si­en bestä­tig­ten Poli­zei­be­hör­den den Vor­fall. Der genaue Grund für den Kon­flikt zwi­schen den Beam­ten ist nicht bekannt. Es wird jedoch ver­mu­tet, dass der Poli­zist mit einer Anwei­sung sei­nes Vor­ge­setz­ten nicht ein­ver­stan­den war und in Wut geriet. Zum Glück war der Vor­ge­setz­te durch sei­nen Helm geschützt und trug kei­ne Ver­let­zung davon. Für den unbe­herrsch­ten Poli­zis­ten könn­te es jedoch eng wer­den : Die Gene­ral­inspek­ti­on der natio­na­len Poli­zei (IGPN) hat eine admi­nis­tra­ti­ve Unter­su­chung ein­ge­lei­tet.

Mehr zum The­ma — Frank­reich : Gelb­wes­ten zie­hen zum 15. Mal auf die Stra­ße und es kommt wie­der zu Zusam­men­stö­ßen

RT Deutsch


Nach Abschuss : Pakistan veröffentlicht erstes Video des verletzten und gefangenen indischen Piloten


Im Video ist der ver­haf­te­te indi­sche Pilot zu sehen, der den paki­sta­ni­schen Beam­ten, die ihn befra­gen, sei­nen Namen und Mili­tär­rang preis­gibt.

Die paki­sta­ni­schen Streit­kräf­te hat­ten zuvor erklärt, dass sie zwei indi­sche Kampf­flug­zeu­ge abge­schos­sen haben, von denen eines in Asad Jam­mu und Kasch­mir nie­der­ging, wäh­rend das ande­re im von Indi­en ver­wal­te­ten Teil des Kasch­mir abstürz­te. 

Mehr zum The­ma — Reak­ti­on auf Kasch­mir-Kon­flikt : Paki­stan ver­mel­det Abschuss indi­scher Kampf­jets

Der Spre­cher der paki­sta­ni­schen Armee, Gene­ral­ma­jor Asif Gha­foor, sag­te, dass bis­her zwei Kampf­flug­zeu­ge abge­schos­sen und drei Pilo­ten gefan­gen genom­men wor­den sei­en.

Heu­te hat die paki­sta­ni­sche Luft­waf­fe aus dem paki­sta­ni­schen Luft­raum her­aus Schlä­ge über die Kon­troll­li­nie hin­weg durch­ge­führt”, erklär­te das Außen­mi­nis­te­ri­um und beton­te : “Wenn Indi­en so genann­te ter­ro­ris­ti­sche Unter­stüt­zer ohne den gerings­ten Beweis angreift, behal­ten wir uns auch das gegen­sei­ti­ge Recht vor, gegen Ele­men­te vor­zu­ge­hen, die bei Ter­ror­an­schlä­gen in Paki­stan die Schirm­herr­schaft der Inder genie­ßen.”

RT Deutsch


Mann wandert mit Messer im Rücken durch russisches Krankenhaus auf der Suche nach Zigaretten (Video)


Der Pati­ent wur­de Berich­ten zufol­ge am Mon­tag im zen­tra­len Bezirks­kran­ken­haus von Seleno­dolsk in Tatar­stan ein­ge­lie­fert und behan­delt. Dort bekam er es anschei­nend mit der Rau­chern bekann­ten “Schmach” zu tun und bestand dar­auf, nach drau­ßen zu gehen, um eine Ziga­ret­te zu rau­chen.

Im Video sind Aus­sa­gen besorg­ter Ärz­te gegen­über dem Pati­en­ten zu hören, dass die­se Rauch­pau­se sei­ne letz­te sein könn­te. Schließ­lich ließ er sich über­zeu­gen, zur Behand­lung wie­der hin­ein­zu­kom­men.

Die Freun­din des Man­nes wird nun ver­däch­tigt, ihn mit dem Mes­ser atta­ckiert zu haben – bei einem feucht­fröh­li­chen Fest­schmaus. Das Opfer erlitt glück­li­cher­wei­se nur leich­te Ver­let­zun­gen, zitiert Tatar-Inform das Innen­mi­nis­te­ri­um der Regi­on Tatar­stan. “Das Mes­ser drang 2 Zen­ti­me­ter ein und blieb in einem Kno­chen ste­cken”, wodurch er vor schwe­ren Organ­schä­den bewahrt wur­de, schreibt das Nach­rich­ten­por­tal.

Der Pati­ent soll sich nach sei­ner Behand­lung im Kran­ken­haus in einem sta­bi­len Zustand befin­den. Er habe kei­ne Erin­ne­run­gen an die Gescheh­nis­se bei der Fei­er.

Mehr zum The­ma – Mar­seil­le : Mann sticht wahl­los auf Pas­san­ten ein — Poli­zei tötet Angrei­fer

RT Deutsch